Der Begutachtungsprozess der im November 2018 vom Nationalkomitee für das internationale Forschungsprogramm „Man and the Biosphere" durchgeführten Projektausschreibung wurde kürzlich abgeschlossen. Im Rahmen der Ausschreibung, die auf inter-und transdisziplinäre Forschung in und für UNESCO-Biosphärenparks ausgerichtet war, wurden nach einem internationalen Begutachtungsverfahren die vier bestgereihten Projekte mit einem Gesamtfördervolumen von etwa 320.000,- Euro genehmigt.

Die MAB-Nationalkomitees Österreichs und der Schweiz haben vor zwei Jahren eine engere Zusammenarbeit auf dem MAB-Sektor beschlossen. Nach der Ausschreibung 2016 hat sich die Schweiz auch diesmal an der Ausschreibung des österreichischen MAB-Nationalkomitees beteiligt und unterstützt Kooperationsprojekte zwischen österreichischen und schweizerischen Biosphärenparks finanziell. Dank dieser Beteiligung kann das Projekt CRAFT, das eine Kooperation zwischen österreichischen und schweizerischen Forschungseinrichtungen und Biosphärenparks beinhaltet, mit einer zusätzlichen Summe unterstützt werden.

Die neuen Projekte:

  • M.Coy (Universität Innsbruck): Creative approaches for socio-ecological transitions: A comparative study of rural-peripheral biosphere reserves as driver of social innovations (CRAFT)
  • M. Immitzer (Universität für Bodenkultur Wien): Land cover classification and -monitoring of the Austrian biosphere reserves based on satellite data (BRmon)
  • H.-P. Rauch (Universität für Bodenkultur Wien): Nature Based Engineering Solution (NABIS) - Management against Invasive Alien Plants (NABIS)
  • T. Frank (Universität für Bodenkultur Wien): Transforming grasslands to achieve insect diversity restorative goals and human well-being (DivRESTORE)