In den letzten vier Jahrzehnten hat sich das UNESCO-MAB-Programm und damit auch sein Weltnetz der Biosphärenparks (WNBR) kontinuierlich weiterentwickelt und sich entsprechend den geänderten globalen nachhaltigkeitspolitischen Grundsätzen angepasst. Mit der MAB-Strategie 2015-2025 und dem zugehörigen Aktionsplan von Lima 2016-2025 (Lima Action Plan, LAP) ist das Konzept der UNESCO-Biosphärenparks substantiell neu ausgerichtet worden. Der Lima-Aktionsplan soll die Biosphärenparks zu Vorreiter- und Modellregionen in der Umsetzung der 2015 verabschiedeten "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) machen.

 

Der LAP konkretisiert diese anspruchsvolle Zielsetzung, indem er den jeweils verantwortlichen Stellen in den UNESCO-Mitgliedsstaaten Ziele für die Jahre 2016-2025 und entsprechende Maßnahmen vorgibt. Der LAP ist ein verbindliches Dokument, zu dem sich die Mitgliedstaaten der UNESCO in einem Beschluss des UNESCO-Exekutivrats im Oktober 2016 explizit bekannt haben. Seine Umsetzung in den einzelnen Regionen wird u.a. im Rahmen der vorgeschriebenen regelmäßigen Evaluierung („Periodic Review“) der Biosphärenparks überprüft werden. Der LAP hat das große Potenzial, zu einer weiteren signifikanten Qualitätssteiderung im WNBR zu führen. Die Umsetzung ist allerdings anspruchsvoll und wird nur gelingen, wenn die Biosphärenparks und alle Akteure aus Politik und Geelschaft bereit sind, in enger Kooperation möglichst viele Maßnahmen aus dem LAP umzusetzen und positive wie negative Erfahrungen im WNBR auszutauschen.

 

Der Katalog ordnet Zuständigkeiten und Aufgaben den jeweiligen Akteuren des MAB-Programms auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene zu und ist dementsprechend umfangreich und komplex. Das Österreichische MAB-Nationalkomitee hat daher eine Zusammenschau der für Österreich im Zusammenhang mit der Umsetzung des Lima-Aktionsplans relevanten Aufgaben erstellt. Als eine wichtige Grundlage dieses Textes diente das Positionspapier einer gemeinsamen Arbeitsgruppe des deutschen MAB-Nationalkomitees und der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Biosphärenparks, welches im September 2017 vom deutschen MAB-Nationalkomitee verabschiedet wurde. Die Textgrundlage wurde an die österreichischen Rahmenbedingungen angepasst. Wir danken an dieser Stelle unseren deutschen Kolleginnen und Kollegen für die Genehmigung zu Verwendung des Textes für die österreichische Version.

Dieser Leitfaden gibt einen Überblick über die im Rahmen der Umsetzung der Agenda 2030 und des aktuellen Lima-Aktionsplans notwendigen Aufgaben für die Biosphärenparks und die dafür verantwortlichen Stakeholder in Österreich und soll so eine Hilfestellung bei der Umsetzung des LAP in den österreichischen Biosphärenparks bieten.

 

pdf downloadDownload "Leitfaden des Österreichischen Nationalkomitees für das UNESCO-Programm „Man and the Biosphere (MAB)“ zur Umsetzung des Lima-Aktionsplans 2016-2025 in österreichischen Biosphärenparks"